Table of Contents Table of Contents
Previous Page  8 / 24 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 24 Next Page
Page Background

8 - 9

1988 expandiert Amedeo Canetti mit seiner Anna-Maria in die Räumlichkeiten des

ehemaligen Restaurants „Cortile Caccuri“ in die Papenstraße 32. Dort gibt es zwar

mehr Platz, aber keinen Steinofen. Den konzipiert und mauert er sich mit dem Ma-

terial des Lemgoer Feuerungsbau-Unternehmens Möller eigenhändig 18 Meter durch

das Gemäuer in die Höhe, woran sich der 61-Jährige mit einem Lächeln wie folgt

erinnert: „Ich habe an jeden einzelnen Stein Hand angelegt. Ohne die Hilfe der Fir-

ma Möller hätte ich es nicht geschafft. Umso schöner, dass ich sie auch heute noch

als Gäste begrüßen kann.“ Der Steinofen steht und wird zum Inbegriff italienischer

Gastlichkeit und Kochkunst, aber auch zur Kinderstube und zum zweiten Zuhause

für Tochter Tiziana (heute 33 Jahre jung) und Sohn Giuseppe (23).